lookoutpostKeywordRecherche

Wer suchet, der findet. Besonders bei Google!

Bei Google gefunden werden – ein nachvollziehbares und realistisches Ziel für einen Webauftritt. Und eigentlich auch gar nicht so schwer. Immerhin haben Sie ja auch mit Hilfe einer Suchmaschine zu uns gefunden, oder?

Wie funktioniert das denn nun ganz genau mit Google?

Diese Frage kann Ihnen niemand konkret beantworten. Warum? Weil der Google Algorithmus ein besser gehütetes Geheimnis ist als das Coca-Cola-Rezept! Andererseits veröffentlicht Google in seinen Webmaster Guidelines genaue und verständliche Angaben, wie eine Website strukturiert und aufgebaut sein soll, damit sie auffindbar wird.

Zunächst einmal: Was machen Google & Co. mit Websites?

  • Webcrawlers (algorithmische Programme) besuchen Websites in regelmäßigen Abständen.
  • Die neueste „Versionen“ der Sites werden in den Google-Datenbanken und -Datenzentren gespeichert.
  • Alle Websites werden bei einer Suchanfrage über Google als relevanter oder weniger relevant zur eingegebenen Anfrage eingestuft. Und damit höher oder niedriger geranked.

Um bei Google gefunden zu werden, müssen Ihre eigenen Inhalte lesbar – und für Menschen und Suchmaschinen gleichermaßen verständlich – auf Ihrer Website zu finden sein.

  • Dazu brauchen Sie eine saubere On-Page-Optimierung.
  • Uniquer und ansprechender Webtext ist essentiell, denn: Duplicate Content (= duplizierter Inhalt) führt zu allerlei Penalties.
  • Auch Bildtexte und Bilddateien sollten themenrelevant benannt und mit Keywords ansprechend formuliert sein.

Aber was noch viel wichtiger als all das ist:

Sie müssen wissen, wer Ihre Zielgruppen sind.

Und wie diese Menschen Ihre Dienstleistungen und Produkte benennen. Denn das ist die beste Basis für Ihre Keyword-Recherche und die Begriffe, mit denen Sie später bei Google gefunden werden.

Ich will auch bei Google gefunden werden!

Dann legen wir los.